Sie befinden sich hier:  Literarisches



Privat - Taufgedicht

Nur Schönes solln Deine Augen sehn

Deine Ohren Dir helfen, möglichst viel zu verstehn  

 

Dein Mund soll Freude bringen und nicht Leid

Deiner Hände Schaffen Erfolg und nicht Neid

Deine Füsse Dich lenken zu sicheren Zielen –

gemeinsam mit Freunden - möglichst vielen.

 

An Gutes sollst Du immer nur denken –

Dein Herz mit Freuden auch anderen schenken

 

Die Taufe gebe Dir dazu Segen und die Kraft

mit denen zusammen man dies nur schafft.

Sespri 2016